Mi, 21. Februar 2018

Vor Museum

26.01.2015 07:13

Niederländische Polizei erschoss Messerangreifer

Im niederländischen Groningen hat die Polizei am Sonntagnachmittag vor einem Museum einen mit mehreren Messern bewaffneten Mann erschossen. "Als sich die Polizei dem Mann näherte, floh er. Die Beamten haben einen Warnschuss abgegeben, aber er versuchte auf seiner Flucht Passanten zu stechen, woraufhin die Polizei auf ihn schoss", hieß es. Der Angreifer sei daraufhin in einen Kanal gestürzt. Als ihn die Polizisten aus dem Wasser zogen, sei er bereits tot gewesen.

Laut Polizeisprecher Ernest Zinsmeyer wurde der Mann noch nicht identifiziert. Wegen der laufenden Ermittlungen wollte der Sprecher einen terroristischen Hintergrund der Tat nicht gänzlich ausschließen, dies sei aber unwahrscheinlich.

Wie in anderen Ländern herrscht in den Niederlanden seit den islamistischen Anschlägen in Paris, bei denen am 7. und 8. Jänner insgesamt 17 Menschen getötet wurden, eine erhöhte Warnstufe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden