Mo, 21. Mai 2018

Aus Altersgründen

14.01.2015 11:24

Italiens Präsident Napolitano zurückgetreten

Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano ist zurückgetreten. Der 89-Jährige habe am Mittwoch sein Rücktrittsschreiben unterzeichnet, teilte der Quirinal, der italienische Präsidentschaftssitz, am Mittwoch mit. Damit endet die neunjährige Amtszeit Napolitanos. Er hatte bereits in seiner Neujahrsansprache angekündigt, aus Altersgründen sein Amt niederlegen zu wollen.

Der Generalsekretär des Quirinals, Donato Marra, informierte nach der Unterzeichnung des Rücktrittsschreibens durch Napolitano das Parlament über den Schritt. Ab nun übernimmt Senatspräsident Pietro Grasso interimistisch die Aufgaben des Staatsoberhaupts. Das Parlament hat zwei Wochen Zeit, um zur Wahl eines Nachfolgers zusammenzukommen.

Der Wahlprozess ist kompliziert. Regierungschef Matteo Renzi steht nun unter Druck, einen mehrheitsfähigen Kandidaten zu präsentieren. Befürchtet wird, dass sich das Prozedere länger hinziehen könnte, sollten sich die Parteien in Rom nicht über einen gemeinsamen Kandidaten einigen. Ein langwieriges Wahlverfahren könnte das von einer schweren Rezession geplagte Land vollends lahmlegen.

Nun Senator auf Lebenszeit
Zahlreiche Bürger versammelten sich am Mittwoch auf dem Platz vor dem Präsidentschaftssitz, um auf die Abfahrt Napolitanos zu warten. Der erste Ex-Kommunist, der ins höchste Amt des Staates gewählt worden war, kehrt wieder in seine römische Wohnung in der zentralen Via dei Serpenti unweit des Kolosseums zurück, in der er mit seiner Ehefrau Clio bis zu seiner Wahl zum Staatspräsidenten 2006 gewohnt hatte.

Napolitano bleibt der Politik jedoch erhalten - denn als ehemaliger Staatschef zieht er nun als Senator auf Lebenszeit ins Parlament ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden