Sa, 25. November 2017

„Wunderbarer Mann“

16.12.2014 07:31

Bill Cosbys Frau verteidigt US-Fernsehstar

Die Ehefrau des unter Missbrauchsvorwürfen stehenden US-Fernsehstars Bill Cosby hat ihren Mann in Schutz genommen und die Medien scharf kritisiert. "Der Mann, den ich kennengelernt und in den ich mich verliebt habe, ist auch der Mann, den Sie alle durch seine Arbeit kennen", zitierten mehrere US-Medien am Montag aus einer Erklärung von Camille Cosby.

Er sei freundlich, großzügig und lustig und ein "wunderbarer Ehemann, Vater und Freund". Den Mann, der derzeit in den Medien dargestellt werde, kenne sie nicht, prangerte Camille Cosby die Berichterstattung über den 77-Jährigen an.

"Wer ist das Opfer?"
Viele Medien böten mutmaßlichen Opfern bereitwillig eine Plattform. "Offenbar werden die Ankläger meines Mannes nicht überprüft, bevor ihre Geschichten veröffentlicht werden", erklärte Cosby. Niemand wolle ein Opfer angreifen, stellte sie klar. "Aber die Frage ist doch - wer ist das Opfer?"

In der jüngsten Vergangenheit hatten rund 20 Frauen dem US-Schauspieler sexuelle Vergehen vorgeworfen, die teils mehrere Jahrzehnte zurückliegen. Bill Cosby, der in den 80er-Jahren mit der Sitcom "The Cosby Show" weltbekannt geworden war, bestreitet die Vorwürfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden