Di, 21. November 2017

Neue Biografie

08.12.2014 13:29

Gitta Saxx wurde von Guru ausgenützt

Das Jahrhundert-Playmate packt aus: In ihrer rechtzeitig fürs Weihnachtsgeschäft fertig gewordenen Autobiografie "Die Kurven meines Lebens" erzählt Gitta Saxx auch von den Tiefpunkten der vergangenen Jahrzehnte: als sie etwa einem Guru verfiel und finanziell am Ende war.

Der selbst ernannte Heiler Goran war Saxx vor einigen Jahren fast zum Verhängnis geworden, schreibt die 49-Jährige. Sie habe den Meister der spirtuellen japanischen Reiki-Kunst wegen quälender Kopfschmerzen aufgesucht. "Von ihm ging eine vereinnahmende, sehr magische Energie aus und ich begann, ihm zu vertrauen", zitiert die "Bild" aus dem Saxx-Buch.

Doch bald hatte das Playmate den Eindruck, Goran sei nur an ihrem Geld gelegen. Sie habe für ihn, der von Anfang an "eine leicht aggressive Art" gehabt habe, mit der sie "nicht so gut umgehen" habe können, Kredite aufnehmen müssen. Mehrere Tausend Euro seien pro Monat auf den vermeintlichen Wunderheiler draufgegangen - mal waren es 1.000, mal 2.000 oder mehr.

"Finanziell war ich am Ende"
Nach acht Jahren, als es Saxx endlich geschafft hatte, von Goran loszukommen, kam die bittere Erkenntnis: Vom vielen Geld aus besseren Zeiten war kaum noch etwas da. "Finanziell war ich am Ende, ich hatte buchstäblich nichts mehr", schreibt Saxx laut "Bild".

Die ganze Geschichte ist in "Die Kurven meines Lebens" nachzulesen, dem mittlerweile zweiten Buch des Jahrhundert-Playmates: Vor zwei Jahren hatte sie sich mit "Jung bleiben für Anfänger" erstmals schriftstellerisch betätigt (siehe Bilder).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden