Mi, 22. November 2017

100.000 Euro Schaden

07.11.2014 17:00

Dreiste Diebe stehlen 4,5 Kilometer Kupferkabel

Dreiste Kriminelle haben jüngst entlang der Linzer Lokalbahnstrecke zugeschlagen: Die unbekannten Täter grasten offenbar im Schutz der Dunkelheit die Gleise im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen ab und zwickten sich über eine Strecke von viereinhalb Kilometern tonnenweise Kabelstränge ab. Gesamtschaden: mehr als 100.000 Euro.

Wann genau die Bande zugeschlagen hat, können weder das betroffene Unternehmen, die Linzer Lokalbahn, noch die eingeschalteten Ermittler sagen. Aber es muss nach ersten Erkenntnissen über einen Zeitraum von rund zehn Tagen passiert sein.

Zeit, die die unbekannten Kriminellen auch gebraucht haben dürften. Denn sie grasten die Zugstrecke offenbar nachts über 4,5 Kilometer ab - und stahlen tonnenweise Kabelstränge.

Mehr als 100.000 Euro Gesamtschaden
Die Verantwortlichen halten sich bezüglich Details zwar bedeckt, aber bei dem Diebesgut dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die vor allem bei Ostbanden beliebten Kupfererdungskabel gehandelt haben. Der angerichtete Gesamtschaden soll sich auf mehr als 100.000 Euro belaufen.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die zwischen 25. Oktober und 4. November Verdächtige, zum Beispiel als Arbeiter getarnte Personen, entlang der Zugstrecke gesehen haben. Hinweise an jede Dienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden