Mo, 23. Oktober 2017

Projektstart im Mai

16.10.2014 16:49

Touristenattraktion: Amphibienfahrzeug in Salzburg

Erstmals soll in Österreich ein Amphibienfahrzeug - halb Bus, halb Schiff - für Touristen zum Einsatz kommen, und zwar in Salzburg. Das Projekt von Erich Berer, Chef der Schifffahrt in der Mozartstadt, soll im Mai starten und die Urlauber sowohl auf der Straße als auch im Wasser befördern.

Vier Reifen, drei Motoren und neun Tonnen schwer - das sind die Eckdaten des besonderen Gefährts, das derzeit von zig Technikern eines Entwicklungsbüros angefertigt wird. Die Idee dieser Touristenattraktion kam Berer schon vor drei Jahren, nach einigen politischen Diskussionen wird sie jetzt doch umgesetzt: "Wir haben für alle eine Lösung gefunden. Ich bin mir sicher, dass das Projekt voll einschlägt", ist Berer überzeugt.

Das Amphibienfahrzeug bietet Platz für 26 Personen und zwei Crew-Mitglieder, die gleichzeitig Busfahrer und Schiffskapitän sind.
Die 80-minütige Rundfahrt führt zunächst auf der Straße über Hellbrunn, Leopoldskron und Schwarzstraße. Dann geht es auf der Feuerwehrrampe in Mülln ins kühle Nass der Salzach. "Die ersten Buchungen sind im Haus", frohlockt Projekleiter Berer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).