Mo, 11. Dezember 2017

Blinder Passagier

11.09.2014 16:56

54-Jähriger fuhr sieben Stunden auf Güterzug mit

Ein Oberösterreicher, der sich unbemerkt auf einen Güterzug geschlichen hatte, hat am Dienstag in Deutschland für Aufsehen gesorgt: Der 54-Jährige wurde nach siebenstündiger Fahrt samt Gepäck vom Waggon gefischt.

Warum rund 80 Euro bezahlen, wenn man auch gratis auf Schienen nach Hamburg reisen kann? Das dachte sich wohl ein Oberösterreicher aus Grein. Und so schnappte sich der 54-Jährige am Dienstagabend seinen Koffer und sprang in Linz kurzerhand auf einen Güterzug in Richtung Nord-Deutschland auf.

Sieben Stunden harrte der blinde Passagier bei Temperaturen um die zehn Grad samt Fahrtwind auf einem der Puffer-Plateaus zwischen den Waggons aus, ehe seine Reise ein vorzeitiges Ende nahm: Der Lokführer eines entgegengekommenen Zuges entdeckte den Mann beim Vorbeifahren und informierte den Fahrdienstleiter.

Oberösterreicher auf freiem Fuß angezeigt
Dieser stoppte den Güterzug schließlich außerplanmäßig in Veitshöchheim in Nordbayern - wo bereits alarmierte Beamte der Bundespolizei warteten. Waggon für Waggon wurde durchsucht, bis die Uniformierten den bereits völlig durchgefrorenen Oberösterreicher entdeckten, ihn samt Koffer vom Zug fischten und ihn schließlich auf die Polizeiinspektion mitnahmen.

Dort musste sich der 54-Jährige dann eindringlich belehren lassen, ehe er wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Diesmal mit im Gepäck: Eine saftige Anzeige!

18-Jähriger volltrunken auf Zug bis nach Italien gereist
Erst vor Kurzem hatte sich ein 18-jähriger Deutscher volltrunken auf einen Güterzug geschlichen und war bis Italien unbemerkt mitgereist. Ein Wagenmeister entdeckte schließlich bei der Kontrolle der Ladung den unterkühlten Deutschen, weckte ihn und alarmierte die Polizei (Bericht siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden