Di, 21. November 2017

Schwierige Rettung

11.07.2014 15:53

Zwei Alpinisten in Gletscherspalte gestürzt

Unter schwierigen Bedingungen sind am Freitag im Gebiet des 3.657 Meter hohen Großvenedigers in Osttirol zwei Alpinisten aus einer Gletscherspalte geborgen worden. Ein 50-jähriger Bergsteiger wurde leicht verletzt, sein 55-jähriger Bergführer blieb unverletzt. Wegen dichter Nebelbänke war der Einsatz mit einem Hubschrauber vor Ort unmöglich.

Die sechsköpfige Seilschaft hatte offenbar am 2.962 Meter hoch gelegenen Deferegger-Haus übernachtet und wollte in den Morgenstunden zum Großvenediger. Die Bergsteiger waren durch ein 60 Meter langes Seil gesichert. Vier Alpinisten konnten ihre beiden Kameraden, die in die Spalte eingebrochen waren, vom weiteren Absturz bewahren. Der 50-jährige Deutsche erlitt Prellungen und eine Unterkühlung, der Bergführer blieb gänzlich unverletzt.

Ursprünglich hatte es geheißen, dass die beiden Männer in zwei unterschiedliche Spalten gestürzt seien. Dies stellte sich jedoch als nicht richtig heraus.

Bergretter mussten zu Fuß zur Unglücksstelle aufsteigen und brachten die Verunglückten - darunter war nach ersten Informationen auch der Bergführer der Gruppe - in Sicherheit. Die Bergsteiger mussten selbst zu Fuß absteigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden