Sa, 18. November 2017

„Kein Alarm!“

26.06.2014 08:51

Bankräuber nur sechs Minuten nach Überfall gefasst

Nur sechs Minuten nach dem Überfall auf die Denizbank in der Grazer Radetzkystraße ist am Mittwochnachmittag der mit einer Gaspistole bewaffnete Räuber von zwei Streifen der Polizeiinspektion Jakomini gefasst worden. Der bereits vorbestrafte 62-Jährige legte ein volles Geständnis ab. Mit der Beute habe er Schulden zurückzahlen wollen.

Um 15.30 Uhr war ein mit Sonnenbrille und der Kapuze seines Sweaters maskierter Mann in die Filiale gestürmt, in der sich vier Angestellte - eine Frau und drei Männer - befanden: "Kunden waren nicht anwesend", berichtete Wolfgang Ofner von der Raubgruppe des LKA.

Der Täter ging sofort zum Kassier und sagte: "Überfall, kein Alarm." Nach einer Minute und 36 Sekunden flüchte er mit dem erbeuteten Geld, das er in ein Einkaufssackerl gestopft hatte, aus der Bank in die Jakoministraße, wo er in einem Geschäft seinen Sweater auszog.

Als er sich daraufhin in einem anderen Geschäft verstecken wollte, lief er den Streifenbeamten über den Weg und wurde gefasst. Er habe sich bei Bekannten Geld ausgeliehen und es nicht zurückzahlen können, gab er gegenüber den Ermittlern als Motiv für den Überfall an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden