So, 17. Dezember 2017

5 Pistolen versteckt

03.05.2014 14:00

Waffenhändler auf der A2 von Polizei gestoppt

Fünf illegale Faustfeuerwaffen sowie zahlreiche illegal erworbene Arzneimittel sind am Freitagabend im Auto zweier Tschetschenen auf der A2 in der Steiermark von der Polizei sichergestellt worden. Der Wagen war im Zuge von Ermittlungen gegen den internationalen Waffenhandel durch das steirische Landesamt für Verfassungsschutz im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld gestoppt und kontrolliert worden.

Die Beamten hatten schon länger gegen die in Graz wohnhafte Tschetschenen ermittelt und die Intensivkontrolle infolge dringenden Tatverdachts durchgeführt. Die sichergestellten Waffen und Arzneimittel waren in Hohlräumen des Fahrzeugs gut versteckt. So wurden die fünf Pistolen Kaliber neun Millimeter samt Magazinen, die zum Schutz gegen Sprengstoffsuchhunde in Aluminium und Plastikhüllen verpackt waren, im Unterboden entdeckt. Der Beifahrer hatte darüber hinaus eine größere Menge Bargeld bei sich.

Wie es seitens der Polizei hieß, dürften die sichergestellten Waffen und Medikamente für den tschetschenischen Markt bestimmt gewesen sein. Die beiden Fahrzeuginsassen werden wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Waffengesetz und anderer Gesetzesübertretungen bei der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden