Fr, 15. Dezember 2017

Branche dementiert

25.04.2014 09:13

Macht Preisdruck Medikamente in Österreich knapp?

Offenbar kommt es in letzter Zeit bei bestimmten Medikamenten in Österreich zu Engpässen, in einigen Fällen sind sie in den Apotheken überhaupt nicht erhältlich. So gibt es etwa den Vierfachimpfstoff gegen Diphterie, Tetanus, Keuchhusten und Polio derzeit gar nicht, wie der Ö1-"Morgenjournal" am Freitag berichtete. Einer der von Experten vermuteten Gründe: Österreich ist ein Medikamenten-Billigpreisland und daher für Pharmafirmen unwichtig. Die Pharmabranche weist die Vorwürfe zurück.

Der Preisdruck ist für Gesundheitsökonom Ernest Pichlbauer ein wesentlicher Grund für den Engpass bei Impfstoffen, Antibiotika und Krebsmedikamenten. "Pharmafirmen bekommen bei uns von der Sozialversicherung sehr wenig für ihre Medikamente", sagte er gegenüber dem ORF-Radio. Deshalb sei der österreichische Markt schlicht uninteressant, er werde nur mitbeliefert.

Pharmaindustrie: "Einzelfälle, aber kein Versorgungsproblem"
Die Pharmaindustrie weist die Vorwürfe zurück. Es handle sich lediglich um Einzelfälle, ein generelles Versorgungsproblem gebe es aber nicht, versicherte der Sprecher der Pharmaindustrie, Jan Oliver Huber, im "Morgenjournal".

Letztes Jahr habe man 233 Millionen Packungen in Österreich ausgeliefert, 10.000 Arzneimittel seien zugelassen. "Wenn es hier bei einem oder anderen Produkt ein Lieferproblem hat, kann man nicht von einem Versorgungsproblem sprechen." Der Pharma-Sprecher räumte aber ein, dass aus Kostengründen Lager möglichst klein gehalten würden und "just in time" produziert werde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden