Sa, 18. November 2017

Riesige Rauchsäule

07.03.2014 08:43

Sbg: Ehepaar rettet Geschwister vor Flammentod

Einem aufmerksamen Ehepaar ist es zu verdanken, dass eine 76-jährige Salzburgerin und ihr Bruder noch leben. Die Nachbarn hatten ein Feuer im Haus der Pensionistin in Hallein entdeckt und die Geschwister rechtzeitig in Sicherheit gebracht.

Das Feuer in dem Haus in der Gänsbichlstraße 8 in Hallein-Adneter Riedl war kurz nach 6 Uhr in der Garage ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich rasch aus und griffen schließlich auf den Dachstuhl des Einfamilienhauses über.

"Ich bin durch einen Geruch wie von einer Kerze wach geworden. Mein Mann ist dann auf den Balkon rausgegangen und hat sofort geschrien 'Feuer'. Es brannte in der Garage der Nachbarn", schildert Elisabeth Wagner (75). "Ich rannte rüber und versuchte die Elisabeth rauszuläuten. Sie hörte mich aber nicht sofort." Anton Wagner (91) alarmierte in der Zwischenzeit die Feuerwehr.

"Zwei andere Nachbarn, der Herr Ziller und der Herr Rathauscher, sind mir dann zu Hilfe geeilt. Sie brachten die Elisabeth und ihren Bruder Wolfgang nach draußen", berichten die Wagners (kl. Bild). Elisabeth Windhofer (76) und ihr Bruder (67) blieben glücklicherweise unverletzt.

Zigarettenreste als Brandauslöser?
Die Halleiner Feuerwehr und der Löschzug Dürrnberg kamen mit elf Fahrzeugen und 51 Mann zum Brandort. "Wir schauten zuerst, ob noch jemand drinnen ist. Dann begannen die Atemschutztrupps schon zu löschen", schildert Kommandant Rudolf Wessely. "Das viele Dämmmaterial am Dachboden hat die Brandausweitung beschleunigt", sagt Wessely.

Gegen 11 Uhr vormittags war schließlich alles gelöscht. Elisabeth und Wolfgang Windhofer kamen vorerst bei einer Schwester im Wiestal unter. Vermutlich haben Zigarettenreste in der Mülltonne das Feuer ausgelöst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden