Mo, 11. Dezember 2017

Aus "Abenteuerlust"

28.01.2014 09:19

Großeinsatz in Graz wegen erfundener Schießerei

Einen üblen Scherz haben sich am Montagabend zwei Betrunkene in Graz erlaubt, indem sie per Polizeinotruf eine erfundene Schießerei meldeten. Der folgende Großeinsatz der Exekutive und des Einsatzkommandos Cobra wurde nach knapp einer Stunde abgeblasen, als sich herausstellte, dass der Vorfall erfunden war. Der Anrufer und sein Komplize wurden ausgeforscht.

Ein vorerst unbekannter Anrufer verständigte kurz nach 19 Uhr über Notruf die Polizei und teilte mit, in Graz-Lend Zeuge einer Schießerei geworden zu sein. In einem Auto seien Schüsse gefallen, eine Person sei ausgestiegen und habe in das Wageninnere gefeuert, ehe das Fahrzeug weggefahren sei.

Der anonyme Anrufer legte auf und war daraufhin nicht mehr erreichbar. Sechs Polizeistreifen begaben sich vor Ort, das EKO Cobra-Süd bezog Stellung. Nach umfangreichen Ermittlungen und Befragungen konnte kurz nach 20 Uhr Entwarnung gegeben werden - die Schießerei hatte nie stattgefunden.

Im Zuge der Erhebungen wurden dann auch zwei Männer, 24 und 29 Jahre alt, befragt, die sich in der Nähe aufhielten und offenbar den Polizeieinsatz beobachtet hatten. Einer war merklich, der andere leicht alkoholisiert. Sie gaben schließlich zu, den Anruf aus Unbesonnenheit und "Abenteuerlust" gemacht zu haben - und wurden angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden