So, 19. November 2017

Im Haus geirrt

25.01.2014 13:22

Mann wurde im Rausch versehentlich zum Einbrecher

Im Vollrausch ist ein 20-Jähriger Samstag früh in Bad Goisern in Oberösterreich versehentlich zum Einbrecher geworden. Der Betrunkene hatte sich offenbar im Haus geirrt, schlug die Glasscheibe der Eingangstüre ein und verschaffte sich so Zutritt. Der 96-jährige Bewohner wurde dadurch wach und stellte den jungen Mann im Vorhaus.

Eigentlich wollte der junge Salzburger gegen 5.30 Uhr nach einer Feier zu einem Freund, um dort zu übernachten, wie er später bei der polizeilichen Einvernahme erklärte. Der 20-Jährige erreichte das vermeintliche Haus seines Bekannten und fand die Wohnungstür versperrt vor. Kurzerhand schlug der Betrunkene die Glasscheibe ein und verschaffte sich Zutritt zum Gebäude.

Der 96 Jahre alte Hausbesitzer wurde vom Klirren der berstenden Scheibe aus dem Schlaf gerissen und hielt daraufhin Nachschau. Noch im Vorhaus ertappte er dann den alkoholisierten Burschen und alarmierte die Polizei. Ein Alkotest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Salzburger wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wegen Verdachts der Sachbeschädigung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden