Fr, 20. Oktober 2017

773.000 Euro Schaden

23.12.2013 11:09

Einbrecherbande nach 110 Straftaten gesprengt

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich haben eine österreichweit tätige Einbrecherbande aus Moldawien ausgeforscht. Auf das Konto der sieben Täter gehen 110 Straftaten, wobei ein Gesamtschaden von rund 773.000 Euro entstanden sein soll. Vier Verdächtige wurden bereits festgenommen.

Bei den Einbruchsdiebstählen in Firmen, Vereins- und Gasthäusern sowie Wohnhäusern wurden 40 Tatorte in Niederösterreich, sechs in Wien, elf in Oberösterreich, 29 in Tirol, drei in Vorarlberg, 17 in Kärnten und je zwei Straftaten im Burgenland und der Steiermark den Tätern zugeordnet. Die Vorfälle ereigneten sich seit Juli 2011 bis Ende Mai diesen Jahres. Insgesamt wurden sieben Verdächtige im Alter von 21 bis 29 Jahren ausgeforscht, vier von ihnen befinden sich in den Justizanstalten Wiener Neustadt und Innsbruck in Haft.

Tresore geknackt, Laptops geklaut, Autos entwendet
Die Beschuldigten sollen Bargeld aus Tresoren oder Kassen sowie teure Elektrogeräte wie Laptops, Video- und Digitalkameras, Diagnosegeräte, Begutachtungsplaketten, Autobahnvignetten, Werkzeug und Schmuck gestohlen haben. Zudem seien neun Fahrzeuge entwendet worden, von denen sieben Pkws in Österreich und in Italien sichergestellt wurden.

Die Elektrogeräte und die Begutachtungsplaketten sind noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Sie sollen in Wien an einen Hehler weiterverkauft worden sein. Zudem wurden mehrere gefälschte Dokumente sichergestellt.

Hinweise zu den drei noch flüchtigen Beschuldigten - die Polizei hat Fahndungsfotos veröffentlicht (Bild) - werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/303333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).