Mo, 20. November 2017

Bewohnerin verletzt

20.12.2013 17:00

Wien: Explosion bei Zimmerbrand - Fenster zerstört

Glück im Unglück für eine 41-jährige Wienerin am Donnerstagabend: Ihr Adventkranz ging in Flammen auf, das Feuer griff auf eine mit Gas gefüllte Dose über: Durch die Verpuffung wurde eine Druckwelle ausgelöst, die mehrere Fenster der Wohnung aus den Verankerungen riss. Die Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Birgit S. machte es sich in ihrem Wohnzimmer gemütlich, zündete Kerzen auf ihrem Adventkranz an. Nur Augenblicke später stand das Gesteck in Flammen. Auch ein mit Gas gefüllter Behälter befand sich auf dem Couchtisch: "Wir wissen nicht genau, was es war. Ein Haarspray oder eine Nachfüllflasche für Feuerzeuge", so der Ehemann des Opfers, der sich zum Unglückszeitpunkt nicht in der Wohnung im 15. Wiener Bezirk aufhielt.

Jedenfalls ging der Behälter in die Luft und erzeugte eine enorme Druckwelle. In mehreren Zimmern riss es Fenster aus der Verankerung, das Glas barst. Nachbarn verständigten die Einsatzkräfte, die 41-Jährige wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung in Spital gebracht - sie blieb zum Glück von der Druckwelle verschont.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden