Mo, 20. November 2017

Intime Geständnisse

07.12.2013 09:00

Nicht prüde: Promis verraten ihr „erstes Mal“

Frühstarter oder Spätzünder? Manche Promis sind alles andere als prüde, andere haben mit ihrem "ersten Mal" doch etwas länger gewartet. Wer wann und wie seine Unschuld verloren hat, verraten wir hier.

Wie es sich für einen echten Rockstar gehört, war Steven Tyler alles andere als schüchtern, wenn es um das schöne Geschlecht ging. Seine Unschuld verlor der Aerosmith-Frontman denn auch schon sehr früh. Wie er dem Magazin "Elle" verriet, war er erst sieben Jahre alt. "Die beiden Mädels sangen mit mir im Kirchenchor. Allerdings hab ich damals nicht so richtig kapiert, was ein flotter Dreier ist", verrät der heute 65-Jährige.

Ein Frühstarter war auch Rihanna-Exfreund Chris Brown. Sein erstes Mal erlebte der Sänger mit acht Jahren, mit einer 14-Jährigen. "Bei uns am Land war das anders", erzählte Brown, der in der Kleinstadt Tappahannock im US-Bundesstaat Virginia aufwuchs. "Wir haben schon sehr früh ziemlich viele Pornos geschaut. Deshalb wussten wir, was da abgeht", schildert der Sänger.

Britney und die Keuschheit – alles nur Show?
Britney Spears verkaufte ihre sexuelle Enthaltsamkeit lange Zeit als Teil ihres "All American Girl"-Images. 1999 betonte sie noch, sie wolle bis zu ihrer Hochzeit mit dem Sex warten. Knapp ein Jahr später wurde die Beziehung zu Justin Timberlake bekannt und spätestens dann wollte niemand mehr so recht an Britneys Enthaltsamkeit glauben. 2008 schrieb Mama Lynn Spears in ihrem Buch "Trough the Storm", dass ihre Tochter bereits mit 14 ihre Unschuld an einen Highschool-Schwarm verloren habe.

Auch "Lost"-Star Matthew Fox gehörte zu den Frühreifen. "Ich war zwölf", erzählte der 47-Jährige dem "Playboy": "Sie war zwei Jahre älter als ich und es war für sie nicht das erste Mal." Ein Frauenheld sei er aber "nie gewesen", so der Schauspieler. Seit 1992 ist Fox mit seiner Frau Margherita zusammen, mit der er zwei Kinder hat.

Daniel Radcliffe: "Sie war viel älter als ich"
Ex-"Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe hatte lange mit seinem Kinderstar-Image zu kämpfen. Seine Unschuld verlor er mit 16 "an eine viel ältere Frau", wie der Schauspieler im Jahr 2008 gegenüber der Zeitschrift "Details" verriet. Der Altersunterschied zu seiner damaligen Partnerin sei für ihn "nicht so überwältigend gewesen", aber: "Manche hätten sicher die Augenbrauen gehoben."

Als Teenagerband international erfolgreich, gehörte das "Warten auf die Richtige" bei den Jonas Brothers zum Marketingkonzept. Die drei Brüder trugen sogar sogenannte Purity-Ringe, die ihre Keuschheit zum Ausdruck bringen sollten. Wie Joe Jonas nun aber nach der Trennung der Band im Oktober zugab, hatten die Brüder ihre Ringe samt Keuschheit schon vor einigen Jahren abgelegt: "Ich verlor meine Unschuld mit 20", so der heute 24-jährige Joe, der damals mit Ashley Greene liiert war. "Ich war froh, dass ich so lange gewartet hatte. Sie war damals die Richtige."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden