So, 19. November 2017

Trennung als Motiv

30.10.2013 19:26

Frau prügelt mit Stange auf schlafenden Gatten ein

Eine 46 Jahre alte Frau soll am Dienstagabend in Niederösterreich versucht haben, ihren schlafenden Ehemann mit einer Eisenstange zu erschlagen. Der 49-Jährige konnte sich ins Zimmer des Sohnes flüchten, dem es gelang, die Mutter von weiteren Angriffen abzuhalten. Die Frau wurde festgenommen, der Mann schwer verletzt ins Spital gebracht.

Die 46-Jährige war am Abend mit einer 60 Zentimeter langen Eisenstange in das Schlafzimmer ihres Hauses im Bezirk Gmünd gegangen, wo ihr Ehemann schlafend im Bett lag. Sie schlug dem 49-Jährigen mehrmals mit voller Wucht ins Gesicht und gegen den Kopf. Das Opfer flüchtete schwer verletzt ins Zimmer seines Sohnes.

Die Polizei konnte die Frau schließlich festnehmen, der Schwerverletzte wurde ins AKH Linz eingeliefert. Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es vonseiten der Polizei. Mögliches Tatmotiv könnte eine vom Opfer beabsichtigte Trennung gewesen sein.

Frau wegen Mordversuchs in Haft
Bei ihrer Befragung gab die 46-Jährige an, sich an nichts erinnern zu können. Sie könne sich weder die Verletzungen ihres Gatten erklären noch nähere Angaben zur Herkunft der Eisenstange machen.

Die Frau wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft wegen Mordversuchs in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden