Di, 17. Oktober 2017

Petition gestartet

25.10.2013 16:35

Weißrussen wollen Conchita nicht beim Song Contest

Dass Conchita Wurst die Gemüter erregt, weiß man nicht erst, seitdem der ORF bekannt gegeben hat, dass die Sängerin Österreich beim Song Contest 2014 in Dänemark vertreten wird. Doch noch bevor Conchita im Halbfinale in Kopenhagen auf der Bühne stehen und um den Einzug ins Finale rittern wird, gehen nun in einem anderen Mitstreiter-Land die Wogen hoch: Durch eine Petition weißrussischer Bürger soll Conchita Wursts Auftritt verhindert werden.

Weißrusslands konservative Stimmen wollen laut "NEWSru" mit einer Unterschriftensammlung gegen die aus ihrer Sicht inakzeptablen Werte der Veranstaltung protestieren. Insbesondere die Teilnahme von Conchita Wurst stößt den Weißrussen offenbar bitter auf.

Die Nominierung durch den ORF sei "beleidigend", zitiert die weißrussische Website aus der Petition, da "eine Lebensweise propagiert wird, die für die weißrussische Gesellschaft inakzeptabel ist". Außerdem sei ein Auftritt Conchitas eine Gefahr für Kinder: "Dank der europäischen Liberalen hat sich der populärste internationale Wettbewerb, der von unseren Kindern gesehen wird, zu einer Brutstätte der Sodomie entwickelt."

Die Regeln der EBU, die den Song Contest jährlich austrägt, besagen, dass der Sangeswettbewerb ganz oder gar nicht ausgestrahlt wird. Doch das wollen Weißrusslands Konservative mit ihrer Petition nun umgehen. Ihre Forderung: Entweder wird Conchita Wurst aus der Live-Sendung geschnitten oder die Ausstrahlung des Song Contests muss in Weißrussland unterbunden werden.

Bislang ist jedoch nicht klar, wie viele Unterschriften die Petition bereits bekommen hat, und auch der weißrussische Rundfunk BRTC hat sich noch nicht dazu geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).