Di, 17. Oktober 2017

Führerschein weg

18.08.2013 19:00

19-Jährige rast mit 207 km/h über A1 – erwischt

Ihr Bleifuß kommt eine 19-jährige Probeführerscheinbesitzerin teuer zu stehen: Das Mädchen aus dem steirischen Leibnitz war am Sonntag auf der Westautobahn bei Seewalchen in Oberösterreich mit 207 km/h unterwegs - 130 km/h wären jedoch nur erlaubt gewesen. Die Polizei beendete die rasante Spritztour der BMW-Fahrerin.

Die Temposünderin wurde um 8.55 Uhr in ihrem 122 PS starken BMW 116i auf der A1 am Kematingerberg von einer Polizeistreife erwischt und angehalten. Die Steirerin gab an, gar nicht bemerkt zu haben, "wie schnell ich mit dem Auto unterwegs" war.

Laut Messung der Laserpistole fuhr die junge Frau zwischen St. Georgen und Seewalchen aber gleich um ganze 77 km/h zu schnell. Probeführerscheinbesitzer dürfen im Ortsgebiet maximal 20 km/h zu schnell unterwegs sein und auf Freilandstraßen höchstens 40.

Führerschein für sechs Wochen entzogen
Die Polizisten mussten also nicht mehr lange fackeln: Der 19-Jährigen aus der Südsteiermark wurde der Probeführerschein abgenommen. Die Temposünderin muss jetzt sechs Wochen auf ihn verzichten. Außerdem gibt es eine Geldstrafe und eine Nachschulung.

Sollte die junge Frau innerhalb von zwei Jahren noch einmal von der Polizei beim Rasen erwischt werden, verlängert sich die Entziehungszeit auf mindestens sechs Monate.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden