Sa, 18. November 2017

Nackedeis verboten

10.07.2013 16:21

Heidi-Klum-Plakat ist zu sexy für Los Angeles

Heidi Klum weiß einfach, wie man Aufsehen erregt: am besten mit nackter Haut, sehr viel nackter Haut. Und deshalb posiert die 40-Jährige auf ihrem neuen Plakat zu ihrer US-Show "Project Runway" auch inmitten von etlichen splitterfasernackten Models. Zu viel des Guten, attestierten da die US-Sittenwächter – und schon verbannte die Stadt Los Angeles das Bild von den Plakatwänden.

Eigentlich lieben die Amerikaner Heidi Klum ja, was ihre mittlerweile recht stattliche TV-Präsenz in den Staaten unterstreicht. Das Model sitzt nicht nur in der Jury zu "America's got Talent", sondern moderiert auch schon seit Jahren sehr erfolgreich "Project Runway", in der junge Designer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Doch bei dem neuen Plakat, das von Starfotograf Rankin aufgenommen wurde, hört für die prüden Amerikaner der Spaß auf.

Stein des Anstoßes ist allerdings nicht Heidi Klum selbst, die vor der Linse à la Marie Antoinette auf einem goldenen Thron posiert, sondern all die weiblichen und männlichen Models, die sich zu ihren Füßen tummeln – splitterfasernackt, wohlgemerkt.

Und obwohl auf dem Promo-Bild für "Project Runway" keinerlei anzüglichen Körperteile zu sehen sind, zeigt sich die Stadt Los Angeles pikiert. Und so wurde das freizügige Plakat kurzerhand von allen Plakatwänden, aus der Werbung in Magazinen sowie von Webseiten verbannt, berichtet die Internetplattform "toofab" am Mittwoch.

Für Ersatz ist aber schon gesorgt: In Kürze wird es eine züchtigere Dessousversion des Nackedei-Plakates geben. Gut, dass nicht ganz Amerika so prüde ist, denn so dürfen sich zum Beispiel die New Yorker auch weiterhin an all den nackten Tatsachen auf dem Heidi-Klum-Plakat erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden