Mi, 22. November 2017

Nach Trennung

27.06.2013 10:10

Jenny Elvers: In Klinik wegen Gewichtsverlust

Jenny Elvers-Elbertzhagen soll wegen "verschiedener Belastungsfaktoren" wieder eine Therapie begonnen haben - dieses Mal kämpfe sie gegen ihren enormen Gewichtsverlust, wie es in Medienberichten heißt.

Die 41-jährige Schauspielerin, die nach ihrem Kampf gegen die Alkoholsucht gerade erst aus der Einrichtung entlassen wurde, begibt sich laut eines Berichts der "Bunte" nun zurück in die Betty-Ford-Klinik im deutschen Bad Brückenau. Dort wolle sie sich für zwei Wochen aufpäppeln lassen, nachdem ihre Mutter bereits vor einiger Zeit offenbarte, die Tochter sei mit 46 Kilo "nur noch Haut und Knochen".

Dass Elvers-Elbertzhagen, die kürzlich auch die Trennung von ihrem Mann Goetz Elbertzhagen verkraften musste, allerdings nicht rückfällig geworden ist, bestätigt Klinik-Therapeut Dr. Maciey Dryll. Und auch eine mögliche Magersucht komme nicht infrage, wie die "Bild"-Zeitung den Experten zitiert. "Nein, der Gewichtsverlust ist auf verschiedene Belastungsfaktoren zurückzuführen, auf die ich nicht näher eingehen werde." Weiter heißt es: "Frau Elvers ist nicht rückfällig. Sie ist emotional stabil genug, um unsere Termine einzuhalten und abstinent zu sein. Aber sie benötigt auch Hilfe, um ihr Gleichgewicht wiederzufinden. Psychisch und physisch."

Für Elvers-Elbertzhagen ist es bereits der dritte Aufenthalt in der Klinik.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden