Mo, 20. November 2017

Auf Parteitag

29.04.2013 15:43

Kärnten: FPK will Ende Juni zurück in den Schoß der FPÖ

Die FPK will sich Ende Juni mit der FPÖ wiedervereinigen. Dazu soll es einen gemeinsamen Parteitag am 28. Juni geben, wie FPK-Obmann Christian Ragger am Montag erklärte. Zuvor wird auch die Kärntner FPÖ einen Sonderparteitag abhalten, und zwar am 24. Mai, so Parteichef Christian Leyroutz. Derzeit werde rechtlich geprüft, wie die Zusammenführung erfolgen soll.

Man werde sich gemeinsame Statuten geben und um Aufnahme in die Bundes-FPÖ ansuchen, sagte Ragger (links im Bild mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache). Die Bundespartei müsse dann einen entsprechenden Beschluss fassen. Ragger geht davon aus, dass er auch nach dem 28. Juni Parteichef bleiben wird. Leyroutz meinte, diese Frage werde in den Gremien "kameradschaftlich" ausdiskutiert werden.

Am Montag konstituierte sich der neue FPK-Landesparteivorstand. Dabei wurde unter anderem die Einrichtung von Arbeitsgruppen beschlossen, die sich mit der inhaltlichen Neupositionierung beschäftigen sollen. "Wir sind auch bemüht, die Bezirke neu auszurichten", so Ragger. In den kommenden Monaten werde es in sechs der zehn Kärntner Bezirken neue Bezirksparteichefs geben. Die Zustimmung zur Wiedervereinigung mit der FPÖ unter den Mitgliedern liegt laut Ragger bei rund 90 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden