So, 22. Oktober 2017

BBC-Dokumentation

29.03.2013 07:41

William über Job als Pilot: „Es gibt keine höhere Berufung“

Prinz William (30) wird zum Star einer TV-Doku. Die vierteilige Serie "Helicopter Rescue", die am 8. April auf BBC One Wales startet, gibt Einsicht in seinen Arbeitsalltag als Pilot eines Rettungshubschraubers der Royal Air Force. Gerüchten zufolge soll William allerdings seinen Dienst bei der RAF quittieren wollen. Der Prinz selbst sagte jedenfalls, dass es für ihn "keine höhere Berufung" gebe, als Leben zu retten.

In einem im Voraus veröffentlichten Ausschnitt der Dokumentation ist William in Piloten-Montur zu sehen, wie er einen Buben rettet, der von einer Eisenbahnbrücke gefallen ist. Dabei sagt William, sein Job sei stressig: "Man muss alle Informationen analysieren, die man bekommt, und richtig urteilen. Das ist nicht einfach, manchmal macht man sich Sorgen, ist beunruhigt. Man möchte das Richtige tun."

Trotz dieses Drucks und obwohl er und sein Team häufig unter extremen Bedingungen arbeiteten, gebe es kein besseres Gefühl, als wenn man etwas Gutes getan und ein Leben gerettet habe, sagt der Prinz, der beim Militär nur Captain William Wales heißt.

"Es gibt keine höhere Berufung im Leben"
"Es gibt keine höhere Berufung im Leben. Das Gesicht eines Sohnes oder einer Tochter zu sehen, wenn man Mutter oder Vater gerettet hat - das ist gewaltig", erklärte er der BBC. In der Dokumentation äußern sich auch Williams Kollegen über ihren Job.

Unbestätigten Berichten zufolge soll der Prinz allerdings demnächst den Pilotenjob an den Nagel hängen. Denn da seine Frau Kate im Juli ihr erstes Kind erwartet, möchte William demnächst seinen Dienst quittieren, um zum einen mit seiner Frau den Nachwuchs zu betreuen und zum anderen um seinen Verpflichtungen als Mitglied der königlichen Familie nachzukommen.

Will er näher bei Kate sein?
Gegenüber "UsWeekly" berichtet ein Insider: "William ist bereit, neue Herausforderungen anzunehmen, sowohl als Mitglied des Königshauses als auch innerhalb der Streitkräfte." Möglichweise möchte William einfach näher bei Kate sein, denn normalerweise bewohnen die beiden ein Cottage in der Nähe vom Fliegerstützpunkt des Prinzen. Doch seit die Schwangerschaft bekannt wurde, war Kate im Kensington Palace in London geblieben.

Der Sprecher des Thronerben erklärte dazu bislang nur: "Die Entscheidung, was der Prinz machen wird, wenn er erst mal seinen Posten bei der Royal Airforce aufgegeben hat, wird im späten Sommer fällig. Bisher kennt sie nur der Prinz selbst."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).