Mi, 13. Dezember 2017

Nichts als Troubles

17.03.2013 09:00

Bieber im Fieber: Ein Teenie-Star will erwachsen werden

Justin Bieber hat wohl genug davon, der süße Boy zu sein. Zurzeit vergeht kaum ein Tag ohne schräge Schlagzeilen über den Teenie-Star.

London wird diesen Besuch wohl nicht so schnell vergessen: In der britischen Popmetropole sorgte Justin Bieber für Aufruhr. Er ließ die Fans zwei Stunden auf seinen Auftritt warten, und die kleinsten "Beliebers" wurden schon ins Bett verfrachtet, bevor ihr Idol die erste Note gesungen hatte. Bei seinem zweiten Konzert blieb ihm dann ganz die Luft weg – er musste im Krankenhaus mit Sauerstoff aufgepäppelt werden.

Dafür sorgte der Teenager abseits der Bühne für eine schräge Show. Er huschte bei kühlen Temperaturen oben ohne und mit auf halbmast hängender Hose ins Hotel, schützte sich mit einer Gasmaske und schließlich auch mit unfeinen Schimpfworten gegen Paparazzi. Sie alle hatten mitbekommen, dass Justin an seinem 19. Geburtstag mitsamt seinem "alten" Kumpel, Will-Smith-Sohn Jaden (14), vor der Türe eines Nachtclubs strandete – zu jung für die große Party. Gefeiert wurde dann altersgerecht bei McDonald's.

Dabei scheint es, dass Justin Bieber danach fiebert, erwachsen zu werden. Mit Tattoos, niedlichem Griff in den Schritt, schnellen Autos und Motorrädern und angeblichen Affären will er den süßen Jungen abschütteln und ein echter Rockstar werden. Doch das Kinderstar-Image loszuwerden, ist gar nicht so leicht. Ein bisschen Bartwuchs würde fürs Erste nicht schaden...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden