Sa, 18. November 2017

Asche als Ursache

01.03.2013 10:52

NÖ: Mann entdeckt Brand und rettet fünfköpfige Familie

Durch das rasche Eingreifen eines Niederösterreichers ist eine fünfköpfige Familie Freitag früh rechtzeitig aus einem brennenden Haus gerettet worden. Der Mann war kurz nach 4 Uhr am Weg zur Arbeit, als er Flammen aus dem Dachstuhl eines Einfamilienhauses aufsteigen sah. Er weckte daraufhin die Familie und alarmierte die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Helfer - insgesamt standen 90 Feuerwehrleute von sechs Wehren mehrere Stunden lang im Einsatz - stand der Dachstuhl des Hauses in Albrechtsberg bei Loosdorf im Bezirk Melk bereits zur Hälfte in Vollbrand. Mehrere Zimmer im Obergeschoß wurden völlig verwüstet. Der Schaden sei enorm, verletzt wurde niemand.

Heiße Asche als Brandursache
Man gehe davon aus, dass der Brand bei der Müllinsel zwischen dem Haus und der Garage des Nachbarn seinen Ausgang genommen hatte, sagte ein Feuerwehrsprecher. Am Donnerstag hätten Kaminkehrarbeiten stattgefunden. Die Asche, in der sich vermutlich noch Glutnester befunden hatten, sei in der Restmülltonne entsorgt worden. In den darauffolgenden Stunden dürfte sich das Feuer in der Tonne entfacht haben. Von dort dürften die Flammen auf eine Pergola, die Fassade und schließlich das Dach übergegriffen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden