Sa, 25. November 2017

Schluss mit Diäten

01.10.2012 16:36

Aguilera: „Bin fettes Mädchen, kommt darüber hinweg!“

Die schlanken Zeiten sind bei Christina Aguilera endgültig vorbei. Die Sängerin, die in der letzten Zeit immer wieder mit ihrer deutlich kurvigeren Figur für Schlagzeilen sorgte, hat den Diätzwang, der ihr früher von ihrer Plattenfirma auferlegt wurde, endgültig satt. "Ich bin ein fettes Mädchen, kommt darüber hinweg!", lautet heute ihre eindeutige Message.

1999 tanzte und sang sich Christina Aguilera mit "Genie in a Bottle" zum ersten Mal an die Spitze der Charts - der Durchbruch zu einer internationalen Karriere. Mit dem schlanken Mädchen von einst hat die mittlerweile 31-Jährige allerdings nicht mehr viel gemein. Einige Kilos mehr hat Aguilera nun auf den Rippen, sie sorgt damit immer wieder für Schlagzeilen.

Dabei habe sie stets unter Gewichtsschwankungen gelitten, gesteht die Sängerin jetzt in einem Interview mit dem "Billboard"-Magazin, und nur, weil ihr Plattenlabel sie früher stark unter Druck gesetzt habe, sei sie stets so dünn gewesen. "Während der Promotion zu meinem Album 'Stripped' wurde ich es satt, das dünne, weiße Mädchen zu sein", gibt Aguilera preis. "Ich bin ecuadorianisch, aber die Leute sahen mich als dünnes, blauäugiges, weißes Mädchen. Als mich dann mein Plattenlabel wieder traf, war ich schwerer, düsterer und hatte überall Piercings. Das war eine bittere Pille, die sie da schlucken mussten. Ich hatte während der Promotion und meiner 'Stripped'-Tour fast acht Kilo zugenommen."

"Notfall-Meeting" wegen ihres Gewichts
Ihre Gewichtszunahme habe ihre Plattenfirma damals sogar dazu bewogen, ein "Notfall-Meeting" einzuberufen, in dem ihr die Leviten gelesen wurden. "Sie sagten mir im Grunde, dass meine Gewichtszunahme viele Leute beeinflussen würde", erinnert sich die Musikerin. "Sie behaupteten, dass die Leute, mit denen ich auf Tournee gehe, zurückstecken müssten, wenn ich zunehme, weil ich so keine Platten oder Tickets für meine Shows verkaufen würde."

Aus Naivität habe sich Aguilera dann dem Druck des Unternehmens gebeugt. "Ich war so jung, deshalb nahm ich schnell ab und war dann während der Promo und Tournee zu 'Back to Basics' dünn wie ein Zahnstocher." (Bild 2)

Inzwischen lasse sie sich aber nicht mehr vorschreiben, wie viel sie auf die Waage zu bringen hat. Deshalb habe sie sich bei der Arbeit an ihrem neuen Album "Lotus" auch geweigert, abzuspecken. "Ich sagte dem Label bei den Aufnahmen: 'Ihr arbeitet mit einem fetten Mädchen. Akzeptiert es jetzt und kommt drüber hinweg.' Manchmal muss man sie daran erinnern, dass man ihnen nicht gehört. Es ist mein Körper", stellt die Bühnen-Ikone klar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden