Sa, 25. November 2017

Künstler-Ehe

19.08.2012 09:00

Mit Meryl Streep verheiratet zu sein, ist nicht einfach

Meryl Streep gesteht, dass es nicht leicht ist, mit ihr zusammenzuleben. Die 64-jährige Darstellerin ist seit 1978 glücklich mit dem Bildhauer Don Gummer verheiratet und hat mit diesem vier Kinder.

Einfach sei die Beziehung unter Künstlern wie ihnen allerdings nicht. "Es ist nicht leicht, mit einer Schauspielerin verheiratet zu sein", gibt Streep im Gespräch mit dem Magazin "InStyle" zu bedenken. So müsse sie oftmals all ihre Emotionen in eine Filmrolle investieren - woraufhin ihr Gatte auch mal zu kurz komme. "Wäre mein Mann nicht auch Künstler, dann hätte er damit sicher Probleme", ist sie sich sicher.

Zu Kompromissen sei sie trotzdem bereit, betont die Leinwand-Ikone. "Ich verhalte mich nicht, als wäre ich der größte Star aller Zeiten, ich trete auch mal einen Schritt zurück und mache öfter Filmpausen, sodass wir viel Zeit füreinander haben und verreisen können", gibt sie dazu preis.

In diesem Jahr wurde Streep für ihre Darstellung der ehemaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher in "Die Eiserne Lady" mit ihrem insgesamt dritten Academy Award ausgezeichnet. Auf die Frage, ob sie sich noch einen wünsche, antwortet die Schauspielerin bloß: "Was mir etwas bedeutet, ist die Anerkennung meiner Kollegen. Aber die Oscars selbst sind doch nur bessere Staubfänger."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden