Do, 19. Oktober 2017

Tragische Unfälle

12.06.2012 09:09

Pkw-Lenker stirbt in Wrack ++ Laster kollidieren auf A1

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen ist am Montag in Niederösterreich ein Mann getötet worden, mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Zunächst krachte es am Abend auf der S6 bei der Ausfahrt Neunkirchen, wenig später kam es auf der A1 zu einem folgenschweren Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Sattelzug.

Bei dem tragischen Unfall auf der S6 wurde am Montagabend bei der Ausfahrt Neunkirchen ein Mann getötet. Der Pkw-Lenker war mit seinem Fahrzeug Richtung Wien unterwegs, als er mit dem Auto plötzlich rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen den Pfosten eines Überkopfwegweisers prallte (Bild 1, 2). Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Seine Beifahrerin wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Spital gebracht, berichtete die Feuerwehr.

Für die Landung des Helikopters musste für kurze Zeit die S6 zur Gänze gesperrt werden. Für die Bergung des Fahrzeuges mit burgenländischem Kennzeichen war am Abend in Fahrtrichtung Wien eine Spur gesperrt. Stau gab es laut Feuerwehr keinen.

Laster kracht in Anhänger von Möbeltransporter
Kurz vor Mitternacht ereignete sich dann ein schwerer Lkw-Unfall auf der Westautobahn. Ein mit Paketen beladener Lastwagen krachte zwischen Pöchlarn und Melk in das Heck eines vor ihm auf dem Pannenstreifen abgestellten Möbeltransporters samt Anhänger (Bild 3, 4, 5). Nach Angaben der Autobahnpolizei Melk hatte der Lenker angehalten, um einem anderen Chauffeur zu helfen. Der Anhänger des Möbeltransporters ragte jedoch in die Fahrbahn.

Beim Anprall wurde das Führerhaus des Lasters komplett deformiert, die Beine des Laster-Chauffeurs wurden eingeklemmt. Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Pöchlarn mussten hydraulische Rettungsgeräte einsetzen, um ihn zu befreien. Der Mann wurde laut "144 - Notruf NÖ" schwer verletzt, die beiden Insassen des Möbeltransporters kamen leicht verletzt davon. Die Opfer wurden in die Landeskliniken Melk und St. Pölten eingeliefert.

Bei dem Unfall wurde die Fracht aus dem Anhänger geschleudert und über alle drei Fahrstreifen der A1 verteilt. Die Autobahn musste wegen der Aufräumarbeiten über sieben Stunden gesperrt werden, der Verkehr wurde auf die Bundesstraße umgeleitet. Die Bergung der Schwerfahrzeuge wurden von den Feuerwehren Pöchlarn und St. Pölten-Stadt vorgenommen. Mittlerweile ist die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).