Do, 18. Jänner 2018

Neuer Therapieansatz

31.05.2012 13:50

Forscher lehren gelähmte Ratten wieder laufen

Gelähmte Ratten können mithilfe eines speziellen Rehabilitationsverfahrens wieder laufen lernen. Sie erlangen dabei die bewusste Kontrolle über ihre Bewegungen zurück und können sogar rennen, Stiegen steigen und Hindernisse umgehen, berichten Wissenschaftler aus der Schweiz. Sie planen, in ein bis zwei Jahren mit klinischen Studien zu beginnen, um herauszufinden, ob das Verfahren auch beim Menschen funktioniert.

Das Neuro-Rehabilitationsverfahren der Schweizer Forscher um Gregoire Courtine vom Swiss Federal Institute of Technology (EPFL) beruht unter anderem auf einer Stimulierung der "schlafenden" Nervenzellen im Rückenmark. Wird das Rückenmark schwer verletzt oder vollständig durchtrennt, erhalten die Nervenzellen unterhalb der verletzten Region keine Informationen mehr aus dem Gehirn. Bei den Ratten waren nach einer solchen Verletzung die Hinterbeine gelähmt.

Die Wissenschaftler weckten nun sozusagen die schlafenden Zellen wieder auf. Und zwar mit einem Chemikalienmix, der die Nervenzellen - ähnlich wie normalerweise die Botenstoffe des Gehirns - anregt. Darüber hinaus wurden die Nervenfasern elektrisch stimuliert. Nach zwei bis drei Wochen Training machten die Ratten ihre ersten selbstständigen Schritte. Schon bald legten sie eine Strecke von 21 Metern in drei Minuten zurück, schreiben die Forscher im Fachmagazin "Science".

Auch bei Menschen denkbar
Grundsätzlich sei eine derartige Form der Rehabilitation, die unter anderem auf Physiotherapie beruhe, auch beim Menschen denkbar, sagt Dietmar Fischer von der Neurologischen Klinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Es sei ein "tolles Zeichen", dass die Tiere eine willkürliche Kontrolle über die Bewegungssteuerung zurückerlangten. Er betont jedoch, dass Studien an Ratten nicht ohne Weiteres auf den Menschen übertragbar seien, da zum Beispiel ihre Nervenfasern anders verliefen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden