Di, 17. Oktober 2017

In nur einer Nacht

26.05.2012 17:02

Arbeitsloser zieht mit Auto kriminelle Spur durch NÖ

Eine unglaubliche Serie an Verbrechen hat sich laut Polizei ein 34-jähriger Arbeitsloser in Niederösterreich innerhalb weniger Stunden zuschulden kommen lassen. Neben mehrfachem Diebstahl und Körperverletzung hinterließ der Mann im Mostviertel eine Spur der Verwüstung. Erst nach einem Verkehrsunfall konnte die Polizei den 34-Jährigen festnehmen. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt.

Der Mann soll laut Polizeibericht vom Samstag bereits am Donnerstagabend zunächst ein Auto im Bezirk Amstetten gestohlen haben, bei einer nahen Tankstelle ohne zu bezahlen getankt haben und anschließend mit einem Bekannten zu einem Lokal in Ybbs/Kemmelbach gefahren sein.

Dort gerieten die beiden Männer in Streit, worauf der 34-Jährige seinem Freund mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben und danach geflüchtet sein soll. Der Kontrahent musste nach der Auseinandersetzung im Krankenhaus versorgt werden.

Mit Pfefferspray überwältigt und dann festgenommen
Der Verdächtige setzte seine Fahrt in Richtung Wieselburg fort, wo er die Kennzeichen von einem geparkten Wagen gestohlen haben dürfte, und fuhr dann nach Amstetten weiter. Zeugen alarmierten die Polizei, weil der Mann viel zu schnell unterwegs war.

Die Exekutive errichtete daraufhin eine Straßensperre, doch diese hielt den 34-Jährigen nicht von der Weiterfahrt ab. Kurz darauf verursachte der Mann auch noch einen Unfall: Der Verdächtige fuhr über eine Verkehrsinsel, beschädigte diese sowie das Auto dabei stark und geriet ins Schleudern.

Erst als der Wagen zu stehen kam, gelang es den Beamten, den polizeibekannten 34-Jährigen mit Pfefferspray zu überwältigen und festzunehmen. Er wurde in eine Justizanstalt eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden