Mi, 13. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

17.04.2012 11:46

Kein Happy End für Krebskranken und seine Ziegen

Nein, nein und nochmal nein! Ihre Ombudsfrau will einfach nicht glauben, dass es für Helmut Höller aus Oberösterreich und seine Ziegen kein Happy End geben soll. Doch es schaut derzeit so aus. Während andere sich alles erlauben können – siehe Korruptionsausschuss –, soll ein krebskranker Mann übrig bleiben?

Wir haben schon einmal über Helmut Höller und seine außergewöhnlichen "Therapeuten" berichtet. Der Krebspatient aus Oberösterreich hält sich zwei Ziegen, damit er deren frische Milch trinken kann. "Seither sind die starken Nebenwirkungen der Medikamente so gut wie verschwunden und sogar die Krebszellen auf null gesunken", berichtet unser Leser. Ein wichtiger Erfolg für den Schwerkranken, der vor seiner "Ziegenmilchtherapie" auch manchmal ans Aufgeben gedacht hat. Blöd nur, dass er sich für seine Ziegen eines offenbar nicht wieder gutzumachenden "Verbrechens" schuldig gemacht hat.

Er hat für die Tiere auf einem gepachteten Grund, der als Grünland gewidmet ist, einen Holzstadl errichtet. Als Unterstand bei Schlechtwetter und zur Lagerung des selbst gemachten Heus. Für diesen Stadl gibt es keine Baubewilligung, und weil ein paar Mitbürger deshalb Anzeige erstattet haben, muss das "illegale Gebäude" nun weg. So will es die Behörde. Und da kennt der Amtsschimmel keine Gnade. Auch das Ansuchen um nachträgliche Bewilligung wurde abgeschmettert. Obwohl der zuständige Bürgermeister von Lasberg (OÖ) der Ombudsfrau gegenüber beteuert, dass er helfen möchte. Aber nicht kann – das wäre Amtsmissbrauch.

Herr Höller und seine Familie haben lange auf ein Einlenken gehofft. Ohne Stall keine Ziegen. Und die Ziegen und ihre Milch sind das Lebenselixier für den kranken Oberösterreicher. Alle wollen helfen, aber keiner kann? Ihre Ombudsfrau will es noch immer nicht glauben: In Oberösterreich ist keiner mächtig genug, um in diesem Fall ein Machtwort mit Herz sprechen zu können?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden