Mo, 11. Dezember 2017

Schock-Zwischenfall

12.04.2012 19:05

Wien: U6-Garnitur beschossen, Fahrer erlitt Knalltrauma

Wie erst jetzt bekannt wurde, dürfte eine Garnitur der Wiener U-Bahnlinie 6 am Ostersonntag beschossen worden sein – eine Scheibe der Fahrerkabine wurde dabei zerstört. Der 34-jährige U6-Lenker erlitt ein Knalltrauma, so Dominik Gries, Sprecher der Wiener Linien. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.

Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Station Tscherttegasse, wo die U6 aus dem Untergrund auf einen offenen Streckenteil gelangt. Gries berichtete, dass der Fahrer dort auf der Böschung zwei Personen wahrgenommen habe: Die beiden hätten die Garnitur entweder mit einer Gaspistole oder mit etwas anderem beschossen.

Nach dem Vorfall lenkte der Mitarbeiter der Wiener Linien die Garnitur noch in die nächste Station und ließ die Passagiere aussteigen, ehe er Alarm schlug. Der Fahrer, der laut Gries einen "Mordsschreck" bekommen habe, wurde medizinisch und psychologisch betreut. "Wir sind von dem Vorfall schwer betroffen", sagte der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden