Mi, 21. Februar 2018

Dinosaurier-Spuren

22.03.2012 16:25

Fußabdrücke sollen das Gewicht der Tiere verraten

Neue Dinosaurier-Spuren aus der unteren Kreidezeit sind im Dinopark Münchehagen westlich von Hannover entdeckt worden. Wissenschaftler der Universität Bonn präsentierten jetzt die Fährten. Sie erhoffen sich von ihnen neue Erkenntnisse über das Verhalten der vor etwa 140 Millionen Jahren lebenden Tiere.

In Münchehagen sind seit fast 20 Jahren Fußspuren einer Herde von Langhalsdinosauriern zu sehen. Ein Student hatte diese neu kartieren wollen - und war dabei Ende 2011 auf 13 neue Fußabdrücke von Langhalsdinosauriern und drei weitere Spuren einer anderen Art gestoßen.

Funde sollen Gewicht der Tiere verraten
"Aus diesen Fährten wollen wir jetzt noch mehr Informationen rauskitzeln", kündigte der Bonner Professor Martin Sander (im Bild links) an. Die Funde sollen unter anderem Aufschluss über das präzise Gewicht der etwa 25 Meter langen Pflanzenfresser geben.

Die Bonner Forscher kooperieren dafür mit Bodenmechanikern der Ruhr-Universität Bochum. Das Team um Professor Tom Schanz will anhand von Gesteinsproben und der Vermessung der Trittlöcher herausfinden, wie schwer die Riesenechsen waren. Bisher wird ihr Gewicht auf 20 bis 100 Tonnen geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden