Di, 17. Oktober 2017

Brutale Attacke

15.11.2011 17:47

Einbrecher prügelt 71-Jährigen in OÖ krankenhausreif

Sein Kopf fühlt sich an "wie ein Fußball nach einer WM": Josef P. (71) aus Steyregg in Oberösterreich hat einen Einbrecher auf frischer Tat erwischt - und das bitter büßen müssen. Denn der Verbrecher schlug den Mann brutal zusammen. Das Opfer hätte dabei sein Augenlicht verlieren können.

Ein massiv blaues Auge und Kopfverletzungen sind die sichtbaren "Andenken" an den brutalen Übergriff - Josef P. hatte am Sonntag gegen 23.45 Uhr in seinem Haus einen Einbrecher überrascht.

"Ich bin schon im Bett gelegen, als ich Schritte gehört hab'. Ich bin aufgestanden und hab' gesehen, dass die Haustür offen steht. Als ich sie zumachen wollte, hat mich der Kerl beim Kragen gepackt und gewürgt. Ich hab' mich festgehalten, damit ich nicht umfalle. Wir sind in die Küche hineingestolpert, dann hat er sich auf mich gekniet und mir mit der Faust ins Gesicht geschlagen", so das Opfer zur "Krone".

Beute machte der Einbrecher allerdings kaum: gerade einmal 20 Euro in bar, ein TV-Gerät und ein Handy. Die Polizei hat aber bereits eine heiße Spur, verdächtigt werden drei Rumänen, die früher bei P. Untermieter waren. "Einen Täter hab' ich jedenfalls erkannt", so P.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).