Fr, 20. Oktober 2017

Heulattacke

24.10.2011 10:47

Jennifer Lopez lässt bei Konzert den Tränen freien Lauf

Sei Juli ist Popdiva Jennifer Lopez von ihrem Mann Marc Anthony getrennt. Wie sehr die 42-Jährige das Scheitern ihrer Ehe mitgenommen hat, wurde jetzt bei einem Konzert am Wochenende deutlich. Völlig unerwartet schossen der Sängerin bei einem Liebeslied die Tränen in die Augen.

Samstagabend trat Jennifer Lopez bei der 15. Jubiläumsfeier des Mohegan-Sun-Arena-Casinos auf. Doch was eine Party werden sollte, wurde für sie zum emotionalen Desaster.

Schon während des Songs "If You Had My Love" seien der Sängerin ein paar Tränchen die Wangen heruntergelaufen, berichten US-Medien. "Das ist das erste Lied, das ich über die Liebe geschrieben habe. Was ist Liebe? Als ich das Lied geschrieben habe … war noch vieles anders …", habe die Sängerin nach Fassung ringend erklärt, aber mit dem Konzert weitergemacht. Ein Augenzeuge: "Am Ende des Liedes begann sie zu weinen und versuchte sich einige Minuten lang zu sammeln."

Was bedingt gelang, denn auch die nächsten Songs verlangten der Sängerin alles ab. Bei "Until It Beats No More" stand sie mit Tänzern auf der Bühne, die wie ihre Ex-Partner, Rapper P. Diddy, Tänzer Cris Judd, Schauspieler Ben Affleck und Sänger Marc Anthony aussahen. Beim Song "One Love" tanzte ein Paar auf der Bühne einen Tanz, den Lopez beim Abschluss der zehnten Staffel der TV-Show "American Idol" mit Anthony getanzt hatte, kurz bevor sie die Trennung von ihm bekannt gab.

"Ich habe einen Ausflug in die Vergangenheit gemacht", schluchzte Lopez nach der Nummer, hielt ein Foto ihrer Zwillinge Max und Emme hoch und verkündete: "Hier ist Liebe - und hier." Dann flüchtete sie von der Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).