Do, 22. Februar 2018

Sexskandal

31.08.2011 14:36

Kroatischer Pfarrer schickte 22.000 SMS an Mädchen

Ein Sexskandal rund um einen 61-jährigen Pfarrer beschäftigt derzeit die Justiz in der beliebten kroatischen Ferienregion Dalmatien. Wegen Sex mit zwei Minderjährigen steht der Geistliche derzeit vor Gericht. Im Zuge des Prozesses kommen immer mehr Details des Skandals ans Tageslicht. Der geständige Pfarrer schickte an mehrere junge Frauen im Zeitraum von Oktober 2010 bis Juli 2011 mehr als 22.000 SMS- und MMS-Nachrichten.

Die Nachrichten enthielten Einladungen zum Sex und Bilder seines Geschlechtsorgans, schreibt die Zeitung "Jutarnji list" am Mittwoch. Der Pfarrer soll die sexuellen Dienste mit insgesamt 44.000 Kuna (etwa 6.000 Euro) honoriert haben.

Sexskandal nach anonymer Anzeige aufgeflogen
Der Sexskandal war Ende Juli aufgrund einer anonymen Anzeige aufgeflogen. Vergangene Woche zeigte der Pfarrer sich bezüglich der Vorwürfe gegenüber dem Untersuchungsrichter in Split geständig und sagte aus, die Mädchen hätten von ihm 1.000 Kuna für ihre Sex-Dienste verlangt.

Die Ermittlungen ergaben aber, dass der ehemalige Pfarrer manche Mädchen mit Geld lockte und dass andere wiederum von sich aus Kapital daraus schlugen. Laut dem Zeitungsbericht wurde der Pfarrer im Juli auch von Jugendlichen aus dem Ort erpresst. Sie hatten sein Handy gestohlen und ihn wegen des kompromittierenden Materials zur Kasse gebeten. Der Geistliche zahlte dafür umgerechnet 10.000 Euro.

Wegen Geschlechtsverkehrs aufgrund Missbrauchs des Autoritätsverhältnisses drohen dem Pfarrer nun bis zu fünf Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden