Mo, 19. Februar 2018

Als 'Wien' um die Welt

22.08.2011 17:10

Häupl tauft in Wien den "Eurofighter" der Lufthansa

Wiens Bürgermeister Michael Häupl hat am Montag einen Airbus A380 der Lufthansa feierlich auf den Namen "Wien" getauft. Der SPÖ-Politiker, sichtlich von der Größe des Flugzeugs beeindruckt, erlaubte sich dabei auch den Scherz, die Maschine als "Eurofighter" der deutschen Airline zu bezeichnen. "Man sollte der Bundesregierung nahelegen, für die Eurofighter einige A380 einzutauschen. Die sind zumindest ökonomisch erfolgreich", erklärte Häupl.

"Ich taufe dich auf den schönen Namen 'Wien' und wünsche dir und deiner Crew sichere Flüge", sagte der Wiener Bürgermeister bei der Zeremonie, ehe er traditionell den Sekt über die Nase des A380 goss und anschließend den neuen Schriftzug des Fliegers enthüllte (siehe auch Bilder in der Infobox). Das weltgrößte Flugzeug ist - mit neuem Namen - um 14.55 Uhr wieder abgeflogen und soll nun rund um den Erdball Werbung für die österreichische Bundeshauptstadt machen.

A380-Landung nur per Sonderflug möglich
Die Lufthansa-Tochter AUA wird selbst nie über einen Langstreckenflieger A380 verfügen. Die Landung für den Tauf-Akt war auch nur als Sonderflug möglich, denn für einen kommerziellen "normalen" Einsatz sind in Wien die Pisten zu schmal. Zudem gibt es auf Österreichs größtem Flughafen auch keine Andockstation für das größte Passagierflugzeug der Welt.

AUA auch 2011 in den roten Zahlen
Auch sonst hatte Lufthansa-Vorstand und AUA-Aufsichtsrats-Chef Stefan Lauer im Rahmen der Taufe keine allzu positiven Nachrichten für die österreichische Airline: Zwar sei das Ziel erreicht worden, einen positiven Cashflow zu machen, aus den roten Zahlen werde die AUA 2011 aber noch nicht fliegen (mehr dazu in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden