So, 19. November 2017

Hebräischer Name

07.07.2011 14:19

Natalie Portmans kleiner Sohn heißt wie Buchstabe

Nicht Leon und auch nicht Anakin: Die in Israel geborene, in den USA aufgewachsene Hollywoodschauspielerin Natalie Portman und ihr französischer Lebensgefährte, der Tänzer und Choreograf Benjamin Millepied, nennen ihren kleinen Sohn Aleph.

Das verriet ein Insider dem US-Magazin "People". Aleph ist der erste Buchstabe im hebräischen Alphabet. Der Bub kam am 14. Juni zur Welt.

Seine Eltern hatten sich bei den Dreharbeiten zum Tanz-Thriller "Black Swan" kennengelernt, für den Portman in diesem Jahr als beste Hauptdarstellerin mit einem Oscar ausgezeichnet worden war.

Bereits als Elfjährige hatte Natalie Portman an der Seite von Jean Reno in "Leon - Der Profi" ihr Filmdebüt gegeben. Bekannt ist sie auch für ihre Rolle der Königin Amidala in den "Star Wars"-Filmen. Zuletzt war Portman bei uns in den Kinos in dem Streifen "Thor" als Wissenschaftlerin zu sehen.

Portman wollte nie nur Schauspielerin sein und begann an der Harvard-Universität ein Psychologiestudium, das sie 2003 abgeschlossen hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden