So, 22. Oktober 2017

Drei Verletzte in OÖ

04.06.2011 11:46

Streithähne prügeln mit Eisenstangen aufeinander ein

Mit Eisenstangen haben ein 17-jähriger Innviertler und ein 21-jähriger Deutscher laut Polizei in der Nacht auf Samstag vor einem Lokal im oberösterreichischen Bezirk Braunau am Inn aufeinander eingeprügelt. Die beiden brutalen Streithähne und eine dritte Person erlitten bei der Schlägerei schwere Verletzungen.

Der Schüler aus dem Bezirk Braunau und der 21-Jährige aus dem Landkreis Traunstein in Deutschland waren sich laut Sicherheitsdirektion Oberösterreich gegen 2.30 Uhr in die Haare geraten, woraufhin sie des Lokals verwiesen wurden.

Mehrere Polizeistreifen im Einsatz
Die Auseinandersetzung ging dann jedoch davor weiter, laut Beamten mischten sich auch weitere Bekannte der beiden Kontrahenten ein. Schließlich gingen die beiden Streithähne sogar mit Eisenstangen aufeinander los und schlugen auch wild um sich. Die Burschen zogen sich bei der Prügelei schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu, eine weitere Person erlitt durch einen Treffer mit einer Eisenstange einen Schlüsselbeinbruch. Mehrere Polizeistreifen waren im Einsatz, um die Schlägerei zu beenden und die Tobenden zu bändigen.

Festnahme und Anzeigen
Der 21-jährige Deutsche wurde schließlich wegen "übermäßiger Aggression" vorläufig festgenommen, ein Suchtgifttest bei ihm verlief laut Polizei positiv. Alle an der Prügelei beteiligten Personen wurden angezeigt und die Verletzten ins Spital gebracht, hieß es am Samstag seitens der Beamten.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).