Sa, 24. Februar 2018

Doppelter Einsatz

17.04.2011 15:39

Polizeihund "Falk" macht gleich zwei Gauner dingfest

Gleich zwei Einsätze hat "Kommissar Falk" am Samstag in Villach erfolgreich absolviert. Erst brachte der Polizeihund einen Einbrecher dazu, sich zu stellen, dann machte der Vierbeiner einen flüchtigen Strafgefangenen ausfindig, der nach einem Freigang nicht mehr zurückgekehrt war.

Eine Passantin hatte am Samstagabend beobachtet, wie ein Einbrecher die Fensterscheibe eines Baucontainers einschlug und hineinkletterte. Sofort alarmierte die Frau die Polizei, die den Container umstellte.

Lautstark wurde der Langfinger aufgefordert, sich zu ergeben - vergebens. Deshalb musste Diensthund Falk einschreiten. Mit angelegtem Beißkorb wurde er durch das eingeschlagene Fenster geschickt und stöberte den Einbrecher auf. Der 56-jährige Arbeitslose ließ sich daraufhin widerstandslos festnehmen.

Gefangener von Freigang nicht zurückgekommen
Damit war der Dienst für Falk aber noch nicht zu Ende. Wenig später wurde erneut seine Spürnase benötigt, nachdem ein 27-jähriger Strafgefangener von einem Freigang nicht in die Justizvollzugsanstalt in Klagenfurt zurückgekommen war. Der Arbeiter wurde in der Wohnung eines Bekannten in Villach ausgeforscht.

Als die Beamten an der Wohnungstüre klingelten, kletterte der Mann kurzerhand durch das WC-Fenster und stieg in einer waghalsigen Aktion über einen an der Hauswand angebrachten Entlüftungsschacht auf das Dach des zweistöckigen Hauses.

Dann kroch der Flüchtige über eine Dachluke in den Dachboden des Hauses und versteckte sich unter einer Dachbodenisolierung. Dabei hatte er die Rechnung jedoch ohne den Spürhund gemacht, der den 27-Jährigen in kürzester Zeit lokalisierte. Ohne Widerstand wurde auch er erneut in Haft genommen.

Bild: Gestellter Einsatz der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden