So, 20. Mai 2018

Betrunkener Lenker

16.04.2011 15:59

Im Schlaf Gas gegeben - und um ein Haar erstickt

Ein 22-jähriger Tiroler hätte seinen Rausch, den er anscheinend in seinem Auto in Reutte ausschlafen wollte, beinahe mit seinem Leben bezahlt. Um den Wagen zu heizen, hatte der junge Mann den Motor gestartet. Im Schlaf trat er dann jedoch das Gaspedal durch, woraufhin es durch die Überhitzung des Motors im Auto stark zu qualmen begann, wie die Polizei am Samstag berichtete.

Ein 47-jähriger Augenzeuge bemerkte den Rauch, der aus dem Motorraum des geparkten Fahrzeuges aufstieg. Als er nachschauen ging, entdeckte er den 22-Jährigen, der in der völlig verqualmten Fahrerkabine schlief. Er alarmierte sofort die Polizei und schritt dann selbst zur Tat: "Erst durch das Eintreten der Fensterscheibe konnte der Mann aus dem Auto befreit werden", so ein Beamter.

Alkotest ergab 1,08 Promille
Kurz nachdem der Mann aus dem Auto geborgen wurde, war er auch wieder ansprechbar. Der Polizist: "Er konnte selbst aber keine Angaben dazu machen, wie lange er schon im Pkw geschlafen hatte." Ein Alkotest ergab 1,08 Promille, woraufhin ihm auch gleich der Führerschein abgenommen wurde.

Die Feuerwehr Reutte brachte den überhitzten Motor mit 25 Mann schnell unter Kontrolle. Der Augenzeuge zog sich beim Eintreten der Fensterscheibe Verletzungen am rechten Bein zu.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden