Fr, 15. Dezember 2017

Probleme im Eis

08.04.2011 09:41

Prinz Harry steckt am Nordpol fest - Heimflug unmöglich

Prinz Harrys Tour durchs Eis am Nordpol läuft nicht gerade glatt: Nachdem bereits der Start verschoben werden musste, steckte der Prinz am Donnerstag wegen Schäden an der Startbahn fest und konnte nicht wie geplant nach Hause fliegen. Das bestätigte ein Palastsprecher.

Die Rückreise des 26-Jährigen könne sich um bis zu 48 Stunden verschieben, weil auf der Basis ein Riss in der Start- und Landebahn für Flugzeuge entdeckt worden sei. Harry schob einen weiteren Tag mit den im Afghanistan-Krieg verletzten Soldaten ein, die er auf deren Weg zum Nordpol begleitet hatte.

Der Prinz hatte sich Ende März auf den Weg in die Arktis gemacht, um das Projekt zu unterstützen. Gesammelt werden Spenden, um verletzten Soldaten eine Zukunft zu ermöglichen, etwa durch eine Ausbildung. Die Mission dauert insgesamt vier Wochen und hatte wegen starken Sturmböen später begonnen als geplant. Harry sollte nur einige Tage dabei sein.

Prinz Harry sollte am Donnerstagabend auf die Basis zurückkehren, um von dort zurück nach Großbritannien geflogen zu werden, sobald die Startbahn benutzbar ist. Der Dritte der britischen Thronfolge macht derzeit eine Ausbildung zum Hubschrauberpiloten. Er war als Soldat bereits in Afghanistan gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden