Mi, 23. Mai 2018

Ärztechef klagt an

01.04.2011 18:12

"Die Organisation im Klinikum funktioniert nicht"

Ärztekammer-Präsident Othmar Haas meldet sich nur selten zu Wort. Umso schwerer wiegt seine nunmehrige Generalabrechnung an den Zuständen im und um das Klinikum Klagenfurt. Verschont werden weder Kabeg und Landespolitik noch Management.

"In Klagenfurt wollte man etwas verwirklichen, was noch nirgendwo auf der Welt gelungen ist: Dass sich nämlich ein neues Krankenhaus von selbst finanziert", leitet Haas ein. An dieser Stelle zeigt sich der Mediziner-Chef verwundert darüber, dass es dem "früheren Kabeg-Vorstand Franz Sonnberger über die Jahre gelungen ist, die Landesregierung von dieser absurden Idee zu überzeugen".

Doch dann kommt es noch knüppeldick. Haas formuliert scharf: Das Klinikum schaffe Abhängigkeiten, Kritik werde unterbunden. Den meisten Einfluss übe Kurt Scheuch als Vorsitzender des Aufsichtsrates aus: "Seine wichtigste Aufgabe sieht er darin, eine informelle Allianz mit dem Betriebsrat zu bilden."

Nirgends seien Kräfte erkennbar, die willens und fähig erscheinen, Lösungen herbeizuführen. An dieser Stelle kritisiert Haas namentlich Landeschef Gerhard Dörfler, seinen Vize Uwe Scheuch, Landesvize Peter Kaiser und Landesrat Josef Martinz.

"Betriebsorganisation, die nicht funktioniert"
Beunruhigend für alle gesunden und kranken Kärntner ist letztlich die Analyse des Experten Haas: "Das Klinikum Klagenfurt hat ein Finanzierungskonzept, das hinten und vorne nicht aufgeht, und es hat eine Betriebsorganisation, die nicht funktioniert."

von Fritz Kimeswenger, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden