Mi, 22. November 2017

2:1 in Halbfinal-Serie

21.03.2011 12:41

Salzburger retteten Heimvorteil gegen Caps dank 2:1 n. V.

Meister Red Bull Salzburg hat in der hochklassigen dritten Halbfinal-Partie der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Sonntag gegen die Vienna Capitals die knapp oder doch Oberhand behalten. Die Salzburger setzten sich nach Verlängerung zu Hause mit 2:1 durch und stellten in der "best of seven"-Serie damit ebenfalls auf 2:1. Den entscheidenden Treffer erzielte ausgerechnet der Ex-Wiener Manuel Latusa in der 64. Minute.

Latusa traf im Nachschuss nach Vorarbeit von Thomas Raffl und Daniel Welser. Der 27-jährige Stürmer, der von 2001 bis 2008 für die Capitals gespielt hatte, hatte schon in Spiel zwei am Donnerstag (siehe Infobox)  in Wien (5:6 n.V.) einen Doppelpack erzielt. Vater des Sieges war allerdings Routinier Reinhard Divis. Der ehemalige NHL-Goalie parierte 40 von 41 Schüssen auf sein Tor, wurde dafür von den 3.600 Fans im Volksgarten auch zum Spieler des Abends gewählt. Für Salzburg war es bereits der 29. Sieg im 32. Heimspiel der Saison.

Caps agieren nur mit drei Angriffslinien
Die Salzburger gingen von Beginn an ein extrem hohes Tempo und wurden dafür in Minute 15 erstmals belohnt, als Shaun Heshka einen von der Bande zurückgeprallten Raffl-Schuss im Tor platzierte. Die Capitals hielten dagegen, obwohl sie in der Offensive erneut nur mit drei Linien agierten. Die Wiener übernahmen nach dem Ausgleich durch einen Weitschuss von Dan Björnlie (24.) im Mitteldrittel die Initiative, eine fast zweiminütige 5:3-Überzahl ließen sie aber ungenützt verstreichen.

Abgesehen davon hatten die Salzburger zwar mehr vom Spiel, fanden aber wenig klare Torchancen vor. Diese machte dann der wie Divis starke Caps-Keeper Adam Hauser zunichte. Der US-Amerikaner ersetzte im Tor den von einer Erkrankung leicht geschwächten Jürgen Penker. Bei den Wienern fehlten zudem Harald Ofner und Rafael Rotter, bei den Bullen der Kanadier Doug Lynch und der gesperrte Matthias Trattnig (siehe Infobox). Spiel vier steigt am Dienstagabend in Wien.

Red Bull Salzburg - Vienna Capitals 2:1 n.V. (1:0, 0:1, 0:0 - 1:0)
Eisarena Volksgarten, 3.600 (ausverkauft), SR Berneker/Smetana
Tore: Heshka (15.), Latusa (64.) bzw. Björnlie (24.)
Strafminuten: 10 bzw. 12.

Stand in der Serie: 2:1 für Salzburg

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden