Mi, 22. November 2017

Süßes Oscar-Orakel

24.02.2011 08:12

Erster Auftritt von schielender „Heidi“ bei Jimmy Kimmel

Für "Heidi", das schielende Opossum aus dem Leipziger Zoo, ist zumindest eine Schlacht um die begehrten Oscars bereits gelaufen. Zielsicher prophezeite das Tier-Orakel in seinem ersten Auftritt in der Late-Night-Show des US-Comedians Jimmy Kimmel die Gewinnerin des diesjährigen Oscars für die beste weibliche Hauptrolle. Demnach darf sich der Star des Ballett-Thrillers "Black Swan", Natalie Portman, ganz besonders auf die Oscar-Gala freuen.

Das Fernsehpublikum in Kimmels Show "Jimmy Kimmel Live!" war von dem possierlichen Nagetier mit dem Silberblick sichtlich begeistert und spendete ihm bei seinem ersten Übersee-Auftritt am Dienstagabend reichlich Beifall. Heidis Wahl deckt sich mit dem Urteil vieler Amerikaner, die Portman ihren ebenfalls nominierten Kolleginnen Nicole Kidman, Jennifer Lawrence, Michelle Williams und Annette Bening vorziehen.

Vorschusslorbeeren hat die Leipziger Opossum-Dame auch durch ihren Landsmann Paul: Der Oberhausener Krake hatte als Fußball-WM-Orakel auch in den USA großes Aufsehen erregt. Ob Heidi mit Pauls hellseherischem Gespür mithalten kann, will Kimmel auch in den kommenden Nächten noch testen. In jeder Sendung soll das Oscar-Orakel zwischen den Hoffnungträgern einer anderen Kategorie entscheiden, kündigte der Gastgeber an.

Heidi legte "Portman" die Pfote auf die Schulter
Zur Wahl stehen Heidi jeweils fünf auf einen roten Teppich aufgereihte Oscar-Trophäen mit aufgeklebten Fotos von den nominierten Kandidaten. Oscar-Gewinner wird nach Kimmels Spielregeln, wen Heidi mit der Pfote berührt. Bei seinem ersten Auftritt ließ sich das schielende Orakel reichlich Zeit mit der Wahl. Schnüffelnd und mit hoch erhobener Nase zog Heidi im ersten Gang an allen fünf Kandidatinnen vorbei, ohne sich für eine zu interessieren.

Als sie aber beim zweiten Gang etwas Essbares neben Portmans Trophäe entdeckte, war die Entscheidung getroffen. Genüsslich kauend streckte sich die Opossum-Dame in die Höhe, als erhoffe sie sich einen weiteren Leckerbissen und legte dann ihre Pfote auf Portmans Schulter.

Für ihren Orakel-Job musste Heidi nicht über den großen Teich fliegen, sondern wurde von einem amerikanischen Kamerateam in ihrer Heimat gefilmt. Das schielende Opossum lebt derzeit in einem nichtöffentlichen Teil des Leipziger Zoos und wartet auf die Fertigstellung seiner künftigen Heimat, einer Riesentropenhalle. Die Gage für Heidis TV-Auftritt soll in Artenschutzprojekte fließen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden