Fr, 24. November 2017

Coup am Makartplatz

12.12.2010 19:10

Stempeln statt klauen: Beutezug in Edel-Hotel scheitert

In der Nacht zum Sonntag haben besonders einfältige Einbrecher in der Salzburger Innenstadt ihr Unwesen getrieben. Sie brachen den Hintereingang des edlen Hotel Bristol auf und dann – Sackgasse! Durch die umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen standen die Einbrecher vor verriegelten Türen und stempelten Stundenkarten.

In den Abstellräumen des Hotel Bristol fanden die Einbrecher zwischen 2.42 und 2.47 Uhr nur leere Flaschen, aber nichts Wertvolles vor. Warum die Tatzeit, obwohl der Einbruch erst Sonntag früh entdeckt wurde, so exakt feststeht? Die Stempelkarten der Mitarbeiter zeigen es. Den Einbrechern dürfte nämlich langweilig geworden sein, also beschäftigten sie sich mit dem Stempelautomaten neben der verriegelten Tür. "Wir glauben eher an den Scherz eines Betrunkenen", hieß es auf Anfrage der "Krone" am Sonntag im Fünf-Sterne-Hotel. Der Schaden beträgt jedenfalls rund 500 Euro.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden