Do, 23. November 2017

Nach Deutschland

11.12.2010 11:47

47-Jähriger haut mit dem Lkw seines Chefs ab

Ein 47-jähriger Rumäne hat am Freitag ein Sattelzugfahrzeug samt Anhänger seines Arbeitgebers im Bezirk Grieskirchen entwendet. Er fuhr damit nach Deutschland, rief am Abend in seiner Firma an, hinterlegte die Schlüssel und flüchtete, so die Sicherheitsdirektion. Erst am Freitag vergangener Woche war ein Lkw beim selben Spediteur entwendet worden.

Der 47-Jährige hatte das 80.000 bis 100.000 Euro teure Fahrzeug gegen 10 Uhr am Firmenparkplatz unbefugt in Betrieb genommen und war davongefahren. Am Abend rief er dann in seiner Firma an und sagte, dass er den Lkw im Raum Regensburg abgestellt und die Schlüssel hinterlegt habe, so die Polizei. Am Sonntag war der Lenker noch flüchtig.

Erst am Freitag vergangener Woche hatte ein ebenfalls 47-jähriger Rumäne einen 55.000 Euro teuren Lkw derselben Transportfirma entwendet und war Richtung Italien gefahren. Am Brennerpass loggte sich der Lkw das letzte Mal in das Mautsystem ein. Ab diesem Zeitpunkt war der Fahrer telefonisch nicht mehr erreichbar. Von diesem Fahrzeug sowie dem Lenker fehlte am Samstag noch jede Spur, so die Ermittler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden