So, 19. November 2017

Heftige Debatten

01.12.2010 16:19

Lehrerversammlung im Zeichen von Pisa und „Verländerung“

Die Schüler hat es gefreut: Ihre Lehrer haben am Mittwoch ihre Generalversammlungen abgehalten. Der christliche Lehrerverein traf sich im Design Center in Linz, der sozialdemokratische Verein versammelte sich in der Kürnberghalle in Leonding. Probleme gab es genug zu besprechen: Image, PISA, "Verländerung".

"Lehrer unterrichten nicht", behauptete der Universitätsprofessor Rudolf Taschner bei seiner Rede im Design Center in Linz vor dem CLV, "sie gestalten Zukunft". Damit sprach er das Imageproblem der Lehrer an, die in Wirklichkeit eine große Verantwortung zu tragen hätten. Das "Lehrerbashing" der restlichen Bevölkerung sei dumm, das Bild dieser Berufsgruppe müsse sich endlich konsolidieren.

Außerdem forderte er eine Aussetzung des PISA-Tests, der nur teuer sei und keine neuen Ergebnisse brächte. Dass im PISA-Sieger-Land Finnland eine viel höhere Jugendarbeitslosigkeit herrsche, zeige die Bedeutung des Tests auf.

Streit um Länder-Kompetenz
Viel diskutiert wurde auch das Thema der "Verländerung" der höheren Schulen, die die meisten CLV-Anhänger befürworten. Der entgegengesetzten Meinung waren freilich die SL-Mitglieder in der Kürnberghalle in Leonding. SL-Landesvorsitzender Franz Turek sagte: "Die Verländerung ist nicht zielführend. Wichtiger wäre endlich eine gemeinsame Lehrerausbildung und die Gemeinsame Schule für alle 10- bis 14-Jährigen."

Naturgemäß sind die sozialdemokratischen Lehrer mit ihrer Bildungsministerin Claudia Schmidt zufrieden. Es wurde gelobt, dass durch die Klassenschülerhöchstzahlensenkung 750 neue Klassen entstanden und damit 1.100 neue Lehrer angestellt wurden. Nur in einem Punkt kommen beide Generalversammlungen auf einen Nenner: Mehr Budget täte den Schulen nicht schlecht.

Kritisiert hat diese Versammlungen FPÖ-Landesrat Manfred Haimbuchner: "Die Lehrer sollen diese Treffen nicht während der Unterrichtszeit abhalten, sondern am Wochenende."

von Jasmin Gaderer, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden