Di, 24. Oktober 2017

Überfall in Linz

29.11.2010 17:10

Opfer läuft Räuber laut schreiend auf und davon

Da ist der Räuber plötzlich alleine dagestanden: Am Montag hatte ein etwa 25-jähriger Mann die Kassierin eines Kaufhauses in der Zeppelinstraße in Linz bedroht. Doch die Frau lief laut schreiend davon und auf die Straße.

Die Finger in der schwarzen Fleecejacke gespreizt, als ob er eine Waffe hätte, hatte der laut Polizei vermutlich türkischstämmige Täter um 11.30 Uhr an der Kundenkasse des Marktes Geld gefordert. Doch die bedrohte Kassierin dachte gar nicht daran, dem schlanken, 1,70 Meter großen Räuber mit auffallend großer Nase Geld zu geben: Sie sprang auf und lief um Hilfe schreiend aus dem Geschäft.

Da blieb auch dem verdutzten Möchtegernräuber nichts anderes übrig, als beutelos die Flucht zu ergreifen. Eine Fahndung verlief – wie tags zuvor auch nach den beiden Wettbüroräubern von Urfahr – erfolglos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).